Neuer Stern am französischen Blues- (und mehr)Himmel: FBBP

Flo Bauer.
Flo Bauer.

Geschmeidiges, gefühlvolles Gitarrespiel, samtig-soulige Stimme, starker Bandkontext: Das ist das Flo Bauer Blues Projekt. Beim Hören bekommt man definitiv Lust auf mehr. Allerdings nix für Vertreter des (ausschließlich) klassischen Blues, weil die Band auch in Richtung Jazz & Soul mit Bläsern abstreift und zuweilen auch balladig wird.

 

Bereits im Alter von sechs Jahren machte Flo Bauer seine ersten Erfahrungen auf der Gitarre. Als der Musiker achtzehn war, brachte er die EP "Virtual Generation" auf den Markt und 2014 begeisterte er die 'The Voice'-Jury durch eine akustische Version des The Rolling Stones-Klassikers "Angie".

 

Unter weiter geht’s: Beim Blues-Sur-Seine Festival erhielt er 2016 den Révélations-Preis als Newcomer und wurde 2018 bei der Promo Blues Night des Baseler Blues-Festivals ausgezeichnet.

 

Das Debütalbum des Trios ist "FBBP And Guests", bei dem Benoît Seyller den Bass zupft und Pierrot Bauer (nicht verwandt oder verschwägert) Schlagzeug spielt. Die Informationen zu Flo Bauer und seiner Band stammen aus dieser News. Verstärkt – insbesondere bei Live-Auftritten – wird die Kombo durch Keyboarder Mario Tardio sowie Lucie Seyller und Kim Walzter als Backing Vocals.

 

Auf der Scheibe (acht Eigenkompositionen zwei Coversongs) gibt es dreizehn Gäste, darunter Fred Chapellier, Charlie Fabert (Rosedale) und Michel-Yves Kochmann. Die beiden Cover sind das oben genannte "Angie" sowie "Come On In My Kitchen" von Robert Johnson.

 

Aktueller Cover in 2019 ist – man höre und staune – „If I ain’t got you“ von Alicia Keys in einer ganz eigenen, entspannten Version. Hier der Link dazu:

https://de-de.facebook.com/flobauerofficiel/videos/518560932291636/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0